Kinesiologie Restle - Funktionsmassage
Das Haus des Lebens - Akzeptiere die Gegenwart und beeinflusse die Zukunft
FUNKTIONSMASSAGE

Die Funktionsmassage wird als Spezialmassage bei allen Verletzungen des Bewegungsapparates angewendet, bei denen entweder eine lokale Hyperämi (gesteigerte Blutversorgung) erzeugt oder ein chronifizierter Prozess aktiviert werden soll, um den normalen Heilungsverlauf anzuregen. Sie wird an:
 
  • Muskeln
  • Sehnenübergängen und 
  • Sehnenknochenübergängen ausgeführt. 
 
An diesen Sehnenübergängen entstehen durch sportliche oder chronische Überlastungen sehr häufig entzündungsähnliche Zustände, die sehr schmerzhaft sein können. Hierzu zählen unter anderem: 
 
  • Schulterschmerzen 
  • Tennisellenbogen
  • Achillessehnenreizungen 
  • Bänderdehnungen an Fuß- und Kniegelenken.
 
Die Behandlung beseitigt die entzündungsähnlichen Zustände und die in der Sehne eingelagerten Ödeme/Schwellungen.
 
Akute Muskel-, Sehnen- und Bandverletzungen (Zerrungen, partielle Rupturen) werden in der Funktionsmassage ab dem fünften Tag behandelt, wenn die Schwellung gut abgeschwächt ist.
 
Ein weiteres Einsatzgebiet der Funktionsmassage ist die Auflösung von lokalen Adhäsionen/ Verklebungen wie z.B. bei Muskelhartspann. Dieser bildet sich häufig in der statisch arbeitenden Muskulatur wie der Nacken- und Rückenmuskulatur. Durch Über- oder/und Fehlbelastung kommt es zur schmerzhaften wulstartigen oder wahlnussförmigen Schwellung der Muskelfasern.